Clear your mind of can't

Nach Jahren des Nichtstuns entdeckte ich durch das Laufen und Klettern meine Freude für die Bewegung. Ich nahm fast 20 Kilo ab und versuche nun täglich Beruf, Sport und Freizeit unter einen Hut zu bringen. Meine vegane Ernährung gibt mir die Energie, die ich benötige, um all die vielen Dinge zu erleben, die das Leben lebenswert machen.

Noch bin ich nicht sehr weit von meiner Couch weg gekommen. Aber ich entferne mich jeden Tag ein kleines Stückchen mehr von ihr.

20160620_064032

Ey Hömma – et läuft!

Am Wochenende begleitete ich meine Freundin zu einer Ausbildungsveranstaltung nach Dortmund. Da wir schon am Samstag (sehr) früh losfuhren, wollte ich Freitag Abend nicht Laufen gehen. Also verbrachte ich das Wochenende relativ unsportlich und faul, abgesehen von einer epischen Boulder-Session im Bergwerk in Dortmund, wo ich mich komplett verausgabt habe. Nach der stressigen Heimfahrt war dann am Sonntag abend auch…

20160615_064637

Die Begegnung mit dem Nasen-Hund

Was gibt’s Neues zu berichten? Gestern stand Bouldern auf dem Programm. Und zwar, wie eigentlich fast immer, bei den Blockhelden in Bamberg. Es hat sich eine mehr oder weniger feste Gruppe gebildet, die sich immer Dienstag abends trifft und gemeinsam klettert. Gestern war keine Ausnahme. Und so sitze ich heute hier vor meiner Tastatur und spüre bei jedem Tastenanschlag meine…

fruehstueck-2016-06-13

Ich ändere heute nur eine Sache – Alles!

„So jetzt reicht’s!“ dachte ich mir, als ich heute früh nach meiner Laufrunde auf die Waage stieg. 80,0 kg! Als ich vor knapp zwei Monaten aus Thailand zurück kam, wog ich (für mich wahnsinnig gute) 76,8 kg – mein Rekordgewicht bisher. Und jetzt? Hab ich doch wieder die 80kg beisammen. Ich könnte jetzt schlecht gelaunt sein (so wie sonst) oder…

Vegane Süßkartoffeln mit Linsen

Veganes Süßkartoffel-Power-Essen für Läufer

Heute mal ein kleines, einfach zubereitetes veganes Rezept mit Süßkartoffeln, was uns sehr, sehr gut geschmeckt hat: 2-3 große Süßkartoffeln waschen und in Hälfte schneiden Schnittkanten mit Olivenöl einreiben Kartoffeln mit der Schnittkante nach unten in den auf 200°C vorgeheizten Backofen legen (25-30 min.) währenddessen Linsen kochen wenn Linsen im Wasser 1 rote Zwiebel und zwei Knoblauchzehen kleinschneiden und anbraten…

biken07

Mountainbike Tour Ebermannstadt – 780 hm – 33 km

Am Wochenende waren wir in der Fränkischen Schweiz zu einer ordentlichen MTB-Tour unterwegs. Es war eine wirklich atemberaubende Tour (ja – das ist wörtlich zu nehmen) und deshalb wollte ich sie gerne hier mit Euch teilen. Gefunden haben wir die Mountainbike-Tour im Bike-Magazin, wo sie auch immernoch zum download bereit steht. Von Ebermannstadt aus geht es erstmal gut Bergauf Richtung…

DSC_0919

Motivierende Schwager-in-Spe-Läufe

Momentan leben wir in einer WG. Nicht, weil wir umgezogen sind, sondern weil der Bruder meiner Freundin vorübergehend bei uns wohnt. Der arme Kerl kommt gerade aus einer mehrjährigen Beziehung und muss sich jetzt mal ein bisschen neu orientieren. Eigentlich war er die letzten Jahre so etwas, was ich nur zu gut kenne – eine computerbedienende Couch-Kartoffel. War ich ja…

Irgendwann spuckt einem der Wald dann aus und man hat diesen Panoramablick auf das heimische Dorf. Von jetzt an geht es nur noch bergab und dann ist man schon zu Hause.

Meine Lieblingslaufhausstrecke

Von Otto.de läuft momentan eine Aktion, bei der man seine eigene Lieblings- bzw. Hausstrecke einreichen kann, die dann auf einer Online-Plattform für andere Läufer ersichtlich sein soll. Das nahm ich doch glatt als Inspiration, um mal meine eigene Hausstrecke in Bildern zu dokumentieren. Meine „tägliche“ Laufstrecke startet direkt an der Hauptstrasse des Dorfes und führt dann, zuerst über Land, in…

rheinischer-esel-02

Der rheinische Esel und die Presswurst

„Oje – da haste Dir aber was vorgenommen Junge“ dachte ich mir, als ich zu Bewusstsein kam. Bewusstsein klingt jetzt ein bisschen dramatisch, denn eigentlich wachte ich nur auf und wollte aufstehen, aber es ging nicht. Meine Muskeln versagten mir den Dienst. Doch fangen wir am Besten vorne an. Es war Samstag morgen irgendwann gegen 05.00 Uhr, als wir aufstanden…